GEDOK Karlsruhe Künstlerinnenforum

Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V.

| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | AKTUELL | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | GEDOK KA |

Konzert „Heimat – Exil“

Bernhard Berchtold, Tenor - Jeannette La-Deur, Klavier und Konzeption

Donnerstag, 28.09.2017 um 19 Uhr - Festsaal der Karlsburg Durlach

 

Impressum

design created by
© Birgit Spahlinger

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
24.07.2017


Lieder aus einem spannenden Kapitel der Karlsruher Musikgeschichte mit Wortbeiträgen von Birgitta Schmid.

Bekannte und neuentdeckte Lieder aus Karlsruhe von Johannes Brahms, Richard Strauss, Clara Faisst, Margarete Schweikert, Richard Fuchs und Josef Schelb

 

Bernhard Berchtold, Tenor - Jeannette La-Deur, Klavier

 

„Ich hätte mir die Zunge lieber abgebissen ... eh' ich dem Richard Strauss erzählt hätte, daß ich auch komponiere.“ Diese als Anekdote übermittelte Äußerung stammt von Margarete Schweikert (1887 – 1957) anlässlich einer Einladung der Familie in die Villa von Strauss in Garmisch 1914/15. Dabei konnte die Karlsruher Musikerin zu dieser Zeit bereits einige Erfolge als Komponistin ausdrucksstarker
Lieder und als Geigerin vorweisen. Nur wenige Jahre später entstand ihr vielbeachteter Liederzyklus „Im bitteren Menschenland“ nach Gedichten von Ernst Goll als Zeugnis tiefer Heimatlosigkeit und Unbehaustheit.

Richard Strauss zu Ehren fanden 1913 und 1924 Festwochen in Karlsruhe statt; er hielt sich häufig in Karlsruhe auf und dirigierte hier eigene Werke.

Eine Generation vor Strauss besuchte Johannes Brahms gerne seinen Freund Hermann Levi, den Karlsruher Hofkapellmeister, auch trat er in der badischen Residenzstadt als Pianist und Komponist auf: Hier wurde seine erste Sinfonie uraufgeführt, hier komponierte er sein Lied „Die Mainacht“.

1887 wurde neben Margarete Schweikert noch ein Komponist in Karlsruhe geboren: Richard Fuchs (1887 – 1947). Der jüdische Architekt mit der gründlichen musikalischen Ausbildung wanderte vor Beginn des Zweiten Weltkriegs nach Neuseeland aus. Seine Lieder müssen für Karlsruhe erst wiederentdeckt werden.

Clara Faisst (1872 – 1948) verließ ihre Geburtsstadt selten. Als Pianistin und Komponistin lebte sie zurückgezogen und wirkte in kleinem Kreis.

Der Komponist, Pianist und Hochschullehrer Josef Schelb (1894 – 1977) unterrichtete an der Badischen Hochschule für Musik in Karlsruhe. Die meisten seiner Lieder widmete er seiner Frau, der Konzertsängerin Lotte Schuler, mit der er häufig auftrat.

 

Ort

Festsaal der Karlsburg Durlach
Schlossplatz, 76227 Karlsruhe

Eintritt frei, Spenden erwünscht