GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home |

 
Kompositionsabend Ursula Euteneuer-Rohrer
zum 60. Geburtstag der Komponistin

Donnerstag 13.06.2013, 19 Uhr - Badische Landesbibliothek, Vortragssaal

Archiv

 

Impressum

© design created by:
art-and-media

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
18.06.2013

 

 

Konstanze Ihle / Schlagwerk

Ursula Euteneuer-Rohrer / Klavier

Manfred Rohrer / Schlagwerk

Rita Huber-Süß / Stimme

 

Ursula Euteneuer-Rohrer wurde am 26. April 1953 in Karlsruhe geboren; sie ist Komponistin, Pianistin und Improvisationsmusikerin. Schon im Alter von 11 Jahren entstanden erste Kompositionen; privaten Klavierunterricht erhielt sie ab 1969 bei Irmgard Keller, Musiktheorie bei Reinhold Weber. Sie studierte an der Musikhochschule in Karlsruhe Klavier bei Valentin Rybing und Herbert Seidemann sowie Musiktheorie und Komposition bei Eugen Werner Velte. Eugen Werner Velte lehrte neben Theorie und Komposition auch freie Improvisation und Konzeptimprovisation. So steht neben ihrer Arbeit als Komponistin auch die improvisatorische Arbeit als Pianistin solo oder in Gruppen. Von 1993 bis 2012 war sie Lehrerin am Badischen Konservatorium Karlsruhe in den Fächern Theorie, Klavier, Komposition, Improvisation und Kammermusik. Im Laufe der Jahre entstanden zahlreiche Werke für unterschiedliche Gattungen und Besetzungen: Kompositionen für große Orchester stehen neben Werken für Solo- und Kammermusikbesetzung. Seit 2012/13 werden Kompositionen von Ursula Euteneuer-Rohrer in der BLB archiviert.

Anlässlich ihres sechzigsten Geburtstages spannt der Konzertabend einen stilistischen Bogen vom in Noten auskomponierten Klavierlied, Klavierstück und Schlagzeugduo über das grafisch notierte „Another Solo for Voice“ bis zu den „Petersburger Gespenster“ für Schlagwerk, Marimba, Stimme und Klavier, die teils auskomponiert sind und teils Raum für Improvisation lassen. Alle Stimmen gestalten in den unterschiedlichsten Klangfarben vom Kratzen, Klopfen, Flüstern und Belcantolinien die schaurig gruselige Atmosphäre des Gedichtes. So entsteht quasi eine Filmmusik ohne Film.

Harmonisch bewegen sich die Stücke von Ursula Euteneuer-Rohrer vom klassischen Dreiklang über erweiterte Dreiklänge bis zu Clustern oder Geräuschen. Die Harmonien sind nicht funktional fortschreitend gedacht sondern als Klangfarbe. Es entstehen rhythmisch strukturierte Klangräume und Klangflächen wie Bilder: Flächen, Linien, Flecken, Striche, Punkte. Abstrakte und emotionale Landschaften. Es ist immer wieder die Klangfarbe, die die Musik macht.

An diesem Abend wird ein Ausschnitt ihres kompositorischen Schaffens präsentiert, darunter auch mehrere Uraufführungen. Die Besetzung: Klavier Solo - Stimme Solo - Schlaginstrumente – Stimme, Klavier und Schlaginstrumente

 

Eintritt frei, Spenden erbeten

GEDOK Konzert in Kooperation mit der Badischen Landesbibliothek

Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe