GEDOK Karlsruhe Künstlerinnenforum

Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V.

| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | AKTUELL | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | GEDOK KA |

WHY KNOT? Rhizome - Connection - Icon. Sabine Schäfer

Ausstellung mit audio-visueller Rauminstallation

Samstag, 13.01. bis Sonntag, 11.02.2018 - GEDOK Künstlerinnenforum - Mi bis So von 16 bis 19 Uhr

Archiv

>>Sabine Schäfer

Impressum

design created by
© Birgit Spahlinger

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
12.02.2018

 

Kuratiert von Dr. Annette Hünnekens und Sabine Schäfer

Vernissage am Freitag, 12.01.2018 um 19 Uhr

Einführung: Dr. Annette Hünnekens
Konzertinstallation "SolarSonical Insects" mit Carolin E. Fischer, Blockflöten

 

Sabine Schäfer,  AudioBiospheres, Multiple, Ausstellung WHY KNOT.
© Sabine Schäfer, AudioBiospheres, Multiple. Interaktive Druck-Serie mit Audio per QR Code, 2017

Die Medienkunstausstellung bespielt zwei unterschiedliche Räumlichkeiten und setzt der Kunst im Galerieraum der GEDOK Karlsruhe auch Werke der Kunst für den öffentlichen Raum hinzu.

Werke von Sabine Schäfer, <SA/JO> und Ulrich Singer (GREENCODE) sowie ein Lichtklang-Objekt aus Plasma-Ionen-Lautsprechern von Lorenz Schwarz. Weitere Infos zu allen Werken unter Sabine Schäfer

Aktuell gehen Technologie und Naturwissenschaft zunehmend vielfältige kommunikative Verbindungen nach Regeln kreativer Verknüpfung ein. Die dabei entstehenden Hybride haben nicht nur neue Materialeigenschaften, sondern können immer auch mit Blick auf ihre Codes gelesen werden. Im Spannungsfeld zwischen der naturhaften Welt der Rhizome und der abstrahierten Welt der Zeichen und Ikone werden Verbindungsmuster zwischen analog und digital wahrnehmbar.

Die Ausstellung, konzipiert als audio-visuelle Rauminstallation, bringt nicht nur Licht zum Klingen, sondern zeigt in den Arbeiten und Kooperationen von Sabine Schäfer, wie Verknüpfungen in unterschiedlichen Dimensionen ein unsere Zeit prägendes synästhetisches Erleben analoger Welt und digitaler Realität hervorbringen.

„Leuchtender Klang“ als „werdendes Sein“ in Raum und Zeit – „klingendes“ Licht als „seiendes Werden“ von Zeit und Raum. (<SA/JO> Sabine Schäfer/Joachim Krebs, 2009)

Sabine Schäfer, Komponistin und Medienkünstlerin, lebt und arbeitet in Karlsruhe. Sie gilt als Pionierin in der Raumklangkunst. Für die Entwicklung ihrer „TopoPhonien“ erhielt sie 1993 den Siemens Medienkunstpreis. Als Solokünstlerin wie auch als Künstlerpaar <SA/JO> Sabine Schäfer/Joachim Krebs entwickelte sie eine Vielzahl von installativen audio-visuellen Werken. Für die Architektur Zaha Hadids kreierten die Künstler eine begehbare Rauminstallation für das Science Center phaeno Wolfsburg. Ihre Werke sind Bestandteil der Sammlung der Stadt Wolfsburg und des ZKM Karlsruhe.

 

Begleitprogramm

KNOT I - 20.01.2018, 19 Uhr

Live-Performance mit Studierenden der Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe
Finn Baygan, Lauren Leis, Anina Rubin, Leitung und Kurator: Dr. Paul Modler

KNOT II - 07.02.2018, 17 Uhr

„Kommunikation als Prozesse des Lebens“ Veranstaltung im Rahmen der AWWK Akademie für Wissenschaftliche Weiterbildung Karlsruhe mit Sabine Schäfer, Gäste: Jacques Hawecker (ehem. technisch-wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Elektronenmikroskopie des KIT) und Lorenz Schwarz (Medienkünstler).

Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung per E-Mail: awwk@awwk-karlsruhe.de oder Tel. 0721-608-47974

KNOT III - 07.02. bis 11.02.2018, MI-SO 16-19 Uhr
Lichtklang-Objekt aus Plasma-Ionen-Lautsprechern von Lorenz Schwarz (Weltpremiere)
Über das Lichtklang-Objekt wird die Audio-Komposition „SolarSonical Insects“ im 360° Radius über Plasma-Lichtbögen wiedergegeben
PM zum Lichtklang-Objekt

KNOT IV - 11.02.2018 um 16 Uhr
Finissage - KNOT IV: Finissage mit Live-Performance und Diskussion

Live-Performance: ”SolarSonical Insects“, Konzertinstallation mit Carolin E. Fischer, Blockflöten mit Klangprojektion der elektroakustischen Komposition über das Lichtklang-Objekt von Lorenz Schwarz

Diskussion - Moderation: Dr. Annette Hünnekens
Beteiligte Künstler*innen und Experten: Sabine Schäfer, Lorenz Schwarz, Dr. Paul Modler (HfG) und Prof. Götz Großklaus, emeritierter Professor der Universität Karlsruhe und Spezialist für Natur- und Kulturwahrnehmung im Kontext der Prozesse der Moderne >> PM zur Finissage

 

Öffnungszeiten

Mi bis So von 16 bis 19 Uhr
13.01.2018 (Galerien-Tag) und 20.01.2018 (KNOT I) von 15 bis 20 Uhr

Ausstellungs-und Veranstaltungsort

GEDOK Künstlerinnenforum Karlsruhe
Markgrafenstr. 14 (Ecke Fritz-Erler-Str.), 76131 Karlsruhe
Haltestelle: Kronenplatz
E-Mail: gedok-karlsruhe@online.de
Fon: ++49 (0) 721 / 37 41 37 - Fax: ++49 (0) 721 / 625 625 4

 

in Kooperation mit

Hochschule für Gestaltung (HfG) Karlsruhe; Computerstudio der Hochschule für Musik Karlsruhe; Joint Research Center (JRC) der Europäischen Kommission; Karlsruher Institut für Technologie (KIT); Max-Planck Institut für Sonnensystemforschung (MPS); NASA; Staatl. Museum für Naturkunde Karlsruhe (SMNK) und dem Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) Karlsruhe.

 

 

 

Für die finanzielle Unterstützung danken wir herzlich
SV SparkassenVersicherung - Kulturamt / Kulturbüro der Stadt Karlsruhe
Sparkasse Karlsruhe - Joint Research Center (JRC) der Europäischen Kommission
Regierungspräsidium Karlsruhe