GEDOK Karlsruhe Künstlerinnenforum

Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V.

| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | AKTUELL | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home | EN

Lesung

Lea Ammertal - Karlsruhe und Juliane Blech - Halle (Saale)

Archiv
Impressum

design created by
© Birgit Spahlinger

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
21.02.2017

Dienstag, 14. Februar 2017 um 19 Uhr

Musikalische Begleitung: Konstanze Ihle, Percussion

 

Lea Ammertal GEDOK Karlsruhe - Literatur Portraitfoto Lea Ammertal

geboren und aufgewachsen in Tübingen. Längere Studienaufenthalte führten sie nach Wales und Frankreich. Heute lebt sie im Nordschwarzwald und ist seit 2002 Regisseurin und Leiterin des szenischen Ausbildungszweigs bei den Aurelius Sängerknaben Calw. Sie inszeniert Musiktheater-Aufführungen, u.a. bei Classic Open Wildberg und Festival Schloss Kapfenburg.

In der Lesung zum Städtepartnerschaftsjubiläum wird Ammertal neben Gedichten aus "Nachgeblickt" die im Rahmen einer Lesereise nach Halle entstandene Kurzgeschichte "Lesereise" und den "Calwer Bahnsteigblues" vortragen.

Veröffentlichungen

Auf den Spuren des Drachens - Gedichte aus Wales, Lyrik, 1999, Alkyon Verlag Weissach
Nachgeblickt - in der Reihe „Lyrik im Quadrat“, 2014, Brot-und Kunst-Verlag Karlsruhe
daneben zahlreiche Beiträge in Anthologien, u.a. Rattengift, Kleiner Buchverlag Karlsruhe

Singspiellibretti für Kinder, u.a. "Sing Hermann, sing!", Komposition Bernhard Kugler,
Uraufführung 2012 Calw, Wiederaufnahme 2016/17 Calw

 

Portraitfoto  Juliane Blech Juliane Blech- Halle (Saale)

wurde 1975 in Halle/Saale geboren. Sie studierte an der MLU in Halle Romanistik, Philosophie und Germanistik und entschied sich 2003 für die freischaffende Tätigkeit als Schriftstellerin.

Zahlreiche Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften und Anthologien, Uraufführungen von Theaterstücken in Dresden, Cottbus, Halle, sowie Gastspiele in anderen Städten. Werkstattinszenierungen im Rahmen des Stipendiums zum Deutschen Kindertheaterpreis 2010 in Leipzig und Basel.

2011 erschien der Kindergedichtband „Manchmal könnte ich ein U-Boot gebrauchen“. Projekte, Workshops und Lesungen mit oder für Kinder und Jugendliche im Bereich Literatur und Theater. Mitbegründerin von Wolter und Kollegen! e.V., Mitglied im Förderkreis der Schriftsteller
Sachsen-Anhalt und im Friedrich-Bödecker-Kreis. Stadtschreiberin Halle (Saale) 2014. Von 2012-2013 leitete sie die „KLaTSch“ Kooperation mit der KGS Humboldt in Halle (Saale) und 2014 zusammen mit Elsa Weise das Theaterprojekt “Woanders ist manches anders!” für Kinder ab 6 Jahren.

Zuletzt brachten Wolter und Kollegen ihr Kindertheaterstück FARILARI zur Uraufführung.
Zur Zeit leitet sie mit Elsa Weise DIE KLEINEN KOLLEGEN.

 

Ein Projekt der GEDOK in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Karlsruhe

30 Jahre Städtepartnerschaft Halle - Karlsruhe

 

Ort

Literarische Gesellschaft PrinzMaxPalais

Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Eintritt frei