GEDOK Karlsruhe
Künstlerinnenforum
Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V
| Geschichte | Künstlerinnen | Fachbereiche | Aktuell | Aktivitäten | Archiv | Kontakt | Home |

 
„JA. Aber”
interdiziplinäre Ausstellung - Kooperation GEDOK - HfG - Kunstakademie
FRAUENPERSPEKTIVEN 2013 - "Grenzen - Los"

Samstag, 13.04.2013 bis Sonntag, 05.05.2013 - Orgelfabrik Durlach, Karlsruhe

Archiv

Begleitprogramm zur Ausstellung

Frauenperspektiven 2013 Gesamtprogramm

Impressum

© design created by:
art-and-media

Webmaster/Redaktion/
Archiv: Ute Reisner
content@art

Letzte Aktualisierung:
07.05.2013

© Fotos: Künstler und Künstlerinnen
Montage: Jutta Hieret, Ute Reisner

 

 

Ausstellungseröffnung am Freitag, 12.04.2013 19 bis 22 Uhr

Grußwort der Stadt Karlsruhe: Wolfram Jäger, Kulturbürgermeister
Einführung: Roswitha Zytowski

Performance Lotte Effinger

Performance RATTEHAWAII (Elke Hennen, Ines Wuttke, Claudia Irro)

 

Lotte Effinger - Philipp Gufler - Jakob Gautel - Elke Hennen

Jutta Hieret - Beate Körner - Hannelore Langhans

Renate Schweizer - Marcia Székely - Ines Wuttke

 

Fotos/Werke von Lotte Effinger - Marcia Székely - Elke Hennen
Philipp Gufler - Jakob Gautel - Jutta Hieret
Renate Schweizer - Ines Wuttke - Beate Körner
(links oben nach rechts unten)

Ja. Aber - eine typisch weibliche Herangehensweise? Das "Ja" einer harmoniebedürftigen, konfliktscheuen Person? Oder "Aber" eher Ausdruck von Widerspruch, Abwehr, Protest? Die Ausstellung "Ja. Aber" zeigt Arbeiten von Künstlerinnen und Künstlern, die sich auseinandersetzen mit dem Ja…, aber mit der Darstellung von Gegenpositionen. Im Einnehmen verschiedener Blickwinkel, im Integrieren des Möglichen und Überwinden von Vorurteilen - in diesem Sinne verstehen wir das Thema des Frauenperspektiven-Festivals 2013: Grenzen------los.

Die Künstlerinnen und Künstler greifen kritische, provokative, nachdenkliche und verspielte Positionen auf. Sie beleuchten ethnische, historische, politische und gesellschaftliche Kontexte. Sie befassen sich mit Körpersprachen und Stereotypen der Wahrnehmung und zeigen Rollenklischees in ironischer Brechung. So verschieden wie die inhaltlichen Aspekte sind auch die individuellen künstlerischen Ausdrucksformen. Konzeptuelle Exponate stehen neben performativen Arbeiten und dem Spiel mit verschiedenen Materialien. In dem generationenübergreifenden Ausstellungsprojekt werden Fotografien, Installationen, Collagen, Filme und Videos gezeigt.

Mitwirkende der Karlsruher Hochschulen sind die Studierenden Lotte Effinger mit großformatigen Textbannern, Philipp Gufler, Elke Hennen, Beate Körner und Marcia Székely mit Installationen, und Ines Wuttke ist mit zwei Videofilmen vertreten. Der in Paris lebende Künstler Jakob Gautel stellt die Installation "Maria Theodora" aus und die GEDOK Künstlerinnen Jutta Hieret, Hannelore Langhans und Renate Schweizer zeigen Collagen und Foto-Installationen.

Während der Ausstellung findet ein abwechslungsreiches Programm mit Filmen, Performances, Lesungen, Führungen und einer Podiumsdiskussion statt.

Orgelfabrik Durlach
Amthausstr. 17-19
76227 Karlsruhe

Öffnungszeiten

DO und FR 17-20 Uhr, SA und SO 14-18 Uhr